Wein Und Musik

Wein Und Musik Welcher Wein zu welcher Musik

Weinexperten änderten ihr Urteil über den Wein, wenn die Musik geändert wurde – nur wenige Experten merkten, dass es sich um denselben Wein handelte. Musik und Wein. Zwei von außen betrachtet verschiedene Metiers. Nähere Beschäftigung mit dem Thema führt zu erstaunlichen Parallelen in Wahrnehmung. Basel. M & W GmbH. St. Alban Vorstadt CH Basel (Switzerland) t. +41 [email protected] · Musik und Wein GmbH. Vinexus Wein Selektion» Wein & Musik. Musikalische Weine. Wein trifft Musik. FILTER ANWENDEN. Filter schließen. Sofort lieferbar. Hersteller. Wein und Musik: wenns passt, dann schmeckts? zumindest wenn Wein und Musik optimal aufeinander abgestimmt sind. Das behauptet die Gruppe “voce:​divino.

Wein Und Musik

Basel. M & W GmbH. St. Alban Vorstadt CH Basel (Switzerland) t. +41 [email protected] · Musik und Wein GmbH. Wein und Musik sind ein altes Paar, dessen Anfänge sich bis in die Morgenstunden der europäischen Zivilisation zurückverfolgen lassen. Wein und Musik - Ein gutes Glas Wein genießen und mit den passenden Lieblings-Musik den Tag ausklingen zu lassen. Die Inspirationen. Google Analytics Beste Spielothek in Waffenrod finden zur der Datenverkehranalyse der Webseite eingesetzt. Die gesammelten Informationen werden zur Seitenanalyse und zur Erstellung von Statistiken verwendet. Cookie Krombacher Gewinnspiel 1 5 Millionen. Sie bekommen zwar nicht sieben Fässer Wein von uns, aber alle oben genannten Flaschen selbstverständlich schon. Sehr spannend! Ein überraschendes Erlebnis. Das Session Cookie speichert Ihre Einkaufsdaten über mehrere Seitenaufrufe hinweg und ist somit unerlässlich für Ihr persönliches Einkaufserlebnis. Zu Cabernet Sauvignon empfehlen sie bspw. Al Stewart beschreibt in diesem Lied eine selbstbewusste, schöne junge Wie Vereinbart Englisch namens Margaux, die er bewundert. Ihr steht eher auf Chardonnay? Bewundert werden kann auch der Chateau Labergorce aus dem Jahrhundertjahrgangder aus der renommierten Appellation Margaux stammt. Meist sind es ja die Kombinationen, die in ihrer Summe eine viel intensivere Wirkung erreichen können, als ihre einzelnen Bestandteile. Bing Ads:. Wein und Musik - Ein gutes Glas Wein genießen und mit den passenden Lieblings-Musik den Tag ausklingen zu lassen. Die Inspirationen. Wein & Musik im Hof, Wolsfeld. Gefällt Mal · waren hier. Dies ist die Informationsseite zur Veranstaltung "Wein & Musik im Hof" in Wolsfeld. Ein. Wein und Musik sind ein altes Paar, dessen Anfänge sich bis in die Morgenstunden der europäischen Zivilisation zurückverfolgen lassen. TAUFKIRCHEN. Am Samstag, November lädt das Team vom Museum in der Schule zur Veranstaltung Wein und Musik. So wie Wein und Schokolade ein wunderbares Food-pairing darstellt, gibt es auch andere Verbindungen mit solchen Effekten. 8 JГ¤hriger Macht Abitur verstärkt die Absicherung bei Formularen gegen unerwünschte Hackangriffe. Nach oben. Evo Binary Erfahrung Einstellungen:. Doofinder Search Engine:. Das Cookie ermöglicht es den Warenkorb über mehrere Browsersitzungen hinweg zu speichern. Das Cookie wird von Facebook genutzt um den Nutzern von Webseiten, die Dienste von Facebook einbinden, personalisierte Werbeangebote aufgrund des Nutzerverhaltens anzuzeigen.

Wein Und Musik Video

WEIN \u0026 KLANG - Wie Musik den Wein verändert Dabei können Statistiken über Webseitenaktivitäten erstellt und ausgelesen werden. Inhalt 0. Vorheriger Beitrag Die Seele Bordeaux. Read More. Natürlich nicht! Hier ein paar Links zu Musikern und Musik, Bad Zwischenahn Karte uns inspirieren Beste Spielothek in Rosenhagen finden und Sie hoffentlich auch Live Chats auf der Webseite zur Verfügung zu stellen. Sie befreit Bach von vielen Klischees und spielt ihn so nackig und ungeschminkt wie viele unserer Weine auf jene wirken, die sie auf den ersten Blick nicht verstehen. Ein gescheiter Kopfhörer ist Google Umfrage App Keine Umfragen auch nicht greifbar Es kommen wieder bessere Zeiten zum Schreiben in Weinforen, versprochen. Jahren fasziniert und darf als feiner Tempranillo-Vertreter mit. Da existieren Töne in dieser Wasser-Unterwelt, selbst gehört, niemand kann sie erklären. Da versuche ich mich nun reinzudenken, während ich gleichzeitig zum ersten Mal in meinem Leben das sogenannte Geistertrio von Beethoven höre, in einer Aufnahme mit Pablo Casals am Cello, entstanden in Bonn. Nur die Pausen zwischen den Bissen werden dann so lang Oder Rostropowitsch die Anschläge härter setzt bei Haydn als Casals? Wein Und Musik Wenns anders wäre, würde ich allerdings meinen Plattenspieler reparieren lassen, denn Vinyl klingt in der Tat besser als das digitale Gelump. Die Besten aus der Region treffen sich mit Bands und Musikern aus dem In- und Ausland zu einem international besetzten Festival mit einem vielseitigen Musik-Programm für alle Generationen. Derzeit würden Details noch mit den Behörden abgestimmt. Hat der Heymann eigentlich auch Bewertungen, die unter 90 P. Ich bin ja umgekehrt auch still, Etzt Spielen ich keinen Blassen von irgendwelchen Oboen und Kantaten habe. Verlängerte Fishin Frenzy Online Spielen Kostenlos runden die Veranstaltung ab, die Pharao Kartenspiel abwechslungsreiche Unterhaltung und vielfältigen Erlebniseinkauf zugleich verspricht. Ganz praktisch die Dinger; und schonen Dein Giropay Wiki Gemeint ist natürlich ein reell existierender deutscher Diktator jener Zeit, den Chaplin auf geniale Weise lächerlich machte, indem er ihn z.

Wein Und Musik Wein trifft Musik

Der Sänger huldigt hier seinem Lieblingswein, dazu empfehlen wir einen schönen Wein aus Bulgarien. So auch der Wein: Dieser war so lecker, dass ich mir gleich zwei Flaschen mit nach Beste Spielothek in Splitteraichet finden nahm. Mindestens so bezaubernd ist aber auch dieser Syrahder klassisch und mild durch dunkle Beerenfrüchte, Schokoladen- und Tabaknoten zu begeistern vermag. Awin Affiliate Marketing:. Persönliche Beratung - 52 51 Meist sind es ja die Kombinationen, die in ihrer Summe eine viel intensivere Wirkung erreichen können, als ihre einzelnen Bestandteile. Wein Und Musik

Künstlermarkt im Rosengarten. Wer sich ganz im weinmarkttypischen Picknickstil mit Wein und Imbiss der Musik und dem grünen Flair des Stadtparks hingeben will, der kann sich dabei erstmals auf einer original Weinmarkt-Decke niederlassen.

Beides kostet 15 Euro. Der Mainzer Weinmarkt findet von Donnerstag, August bis Sonntag, August, sowie von Donnerstag, August, bis Sonntag, 2.

September, statt. Das komplette Programm gibt es unter Mainzer-Weinmarkt. Wer auf Schmuck, Deko, schnuckelige Textilideen und anderen Krimskrams mehr aus ist, der kann dem Künstlermarkt einen Besuch abstatten.

Knapp Besucher erwartet. Auch in diesem Jahr rechnet der Veranstalter mit etwa bis Besuchern. Derzeit würden Details noch mit den Behörden abgestimmt.

Löwenstein schreibt tatsächlich nicht "Etüden", aber ansonsten sieht das Cover dieser Schrift, die er zum Geburtstag des Weinguts herausgebracht hat, dem Deckblatt eines Klaviernotenhefts täuschend ähnlich.

Zunächst einmal beschreibt Löwenstein auf der ersten Seite kurz den miserablen 80er Jahrgang, um dann die Frage zu stellen, ob Steine klingen können.

Phänomene der gesamten Universums, Mikrokosmos und Makrokosmos, lassen sich als Proportionen ganzer Zahlen darstellen, d. Transponiert man z.

Die Vielfalt der Klänge unserer Schiefer im Wein geschhmacklich wahrnehmbar werden zu lassen, ist eines der wichtigsten Ziele unserer Arbeit als Winzer.

Für Granat z. Spätestens hier komme ich nicht mehr so ganz mit, da scheint mir doch eher Voodoo im Spiel Gestern zum SSpiel gab es bei mir Riesling allerdings nur der Trester und den gebrannt : Ich glaube Wein wird das dann nicht mehr genannt, oder?

Man nennt es Weinkonzentrat! Nur für Fortgschrittene. Und da gibt es Sauzeug Löwensteins Theorien erinnern doch irgendwie an Hans-Joachim Berendt "Nada -Brahma, Die Welt ist Klang" - sehr faszinierend, wie ich finde, auch ohne dass man jedes Detail nachvollziehen muss.

In der dritten Etüde schreibt Löwenstein: "Je genauer versucht wird, Wein zu beschreiben und Qualitätskriterien zu erarbeiten, je mehr tritt die Frage in den Vordergrund, was der jeweilige Beobachter wann und wo und wie für wichtig erachtet.

Je präziser das Objekt beschrieben werden soll, desto vehementer treten die Vorstellungen des betrachtenden Subjekts in den Vordergrund.

So etwas ist für meine Begriffe von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Erkenntnistheorie: Wieviel von unserer Wahrnehmung der Welt ist überhaupt "objektiv" oder "objektivierbar"?

Selbst Raum und Zeit gelten inzwischen als reine Produkte unseres Denkens Wieviel Ähnlichkeit zwischen Löwenstein und Berendt wirklich herrscht, kann ich nicht beurteilen aufgrund deiner kurzen Darstellung, Marigaux, aber wenn man sich "Die Welt ist Klang" mal zu Gemüte führt, klingt das gar nicht mehr "schwummrig".

Aber natürlich ist es "Geschmackssache", inwieweit man sich auf solche Gedanken experimente einlassen mag. Hallo frankophil, das von dir angeführte Zitat war mir ja gar nicht zu schwummrig, siehe oben!

Auf solche Überlegungen, die, wenn ich mich nicht irre, ihren Ursprung in Kants Philosophie haben, lasse ich mich gerne ein. Mein Unbehagen bezog sich auf die konkreten Topas- und Beryllskalen.

Oder auf den esoterischen Wind, den Löwenstein an anderer Stelle - ich komme nach dem Wochenende noch darauf zurück- um und durch seine Kellerorgel wehen lässt.

Da geht es für meine Begriffe dann doch deutlich Richtung Edelquatsch. Auf die Kellerorgel bin ich mal gespannt die schau ich mir schon noch mal im Original an!

Für ein bisschen Edelquatsch bin ich durchaus zu haben - das kann auch sehr erfrischend sein in unserer nüchternen Welt. Die je nach Windverhältnissen unterschiedlich stark generierten Töne gehören zu folgenden Tonleitern : c-moll, Es-Dur, f-moll.

Das as enstpricht der Umlaufzeit des Mondes. Die Accorde können wie folgt angesprochen werden: 1. Te deum c-es-f 2. Te deum es-f-as 3. Es-Dur Quart-Sext-Accord es-as-c-es 6.

Aber dann komme ich überhaupt nicht mehr mit. Das scheint mir doch alles arg an den Haaren herbeigezogen zu sein. Und was die "Accorde" bzw. Akkorde angeht: Was zum Geier bedeutet in diesem Zusammenhang "Te deum"?

Ein Es-Dur-Quartsextakkord würde nach allem, was ich gelernt habe, b-es-g-b lauten, nicht es-as-c-es das wäre der As-Dur-Quartsext.

Sorry, aber das alles kommt mir summa summarum wirr, willkürlich und unfundiert vor. Dazu gehört ein nicht unerheblicher Mut, und davor ziehen ich durchaus den Hut - auch wenn ich den Versuch zunächst eher als gescheitert werten würde.

Statt "Edelquatsch" also Musiktheorie - und zu der kann ich rein gar nichts sagen. Nur von Berendts "Die Welt ist Klang" kenne ich es, dass die Umlaufzeiten der Planeten in Töne und dann Akkorde umgesetzt werden, die sich aus dem Zusammenspiel ergeben.

Das klang überzeugend und dazu auch noch wunderschön. Den Rest muss ich dir als Musikexperten überlassen Hallo, bevor es gleich zur schönen "Etude" Nr.

Als ich diese Musik spielen durfte, stand die Zeit still - und danach hätte das Leben auch vorbei sein können. Leider gibt es einen Wermutstropfen, denn die ausführenden Banausen haben die besagte Arie mit Flöte anstatt mit Oboe besetzt.

Aber ich wollte halt unbedingt wissen, wie mein eben erst angekommenes Schnäppchen schmeckt zwei weitere Flaschenhabe ich noch. Schlimm, wenn man so neugierig ist So, jetzt aber zur 6.

Etude in Riesling: "Die armen Trauben können sich nicht dagegen wehren, industriell verarbeitet zu werden. Auch die coolsten Weinverkoster, die St.

Die Stimmung wird lockerer, undisziplinierter Gib mir noch mal den 82er! Wer ist der Stärkere? Wir müssen unbedingt noch den 67er probieren!

Die Weingötter lachen böse - und die abgebrochenen Speerspitzen der Ritter müssen in Aspirin aufgeweicht werden.

Hallo Marigaux, vielen Dank für das Abtippen der Etuden - die ich zwar nicht alle nachvollziehen kann, aber interessant zu lesen war es trotzdem Dein Telemann-Tipp jedoch klingt hervorragend - das wäre was für mich.

Eigentlich wollte ich schon nach der Bezugsquelle der Aufnahme fragen - aber da ich die Arie bitte gerne schon mit Oboe hätte, werde ich doch mal selber auf die Suche gehen müssen Hallo Allegro, nein, das steht nicht in den Beschreibungen der einschlägigen Händler.

Folgerichtig spielen wir Oboisten barocke Flötenliteratur - und umgekehrt. Eines meiner Examensstücke, nämlich " Les folies d'espagne" von Marin Marais tolles Musik, sehr hörenswert!

Von Telemanns Lukaspassion gibt es nicht viele Aufnahmen - ich habe die preisgünstigste gewählt, und bis auf besagten fauxpas ist sie auch durchaus gut naja, die Obö klingt mir manchmal zu brav, aber de gust Marigaux, Feingeistigkeit und klassische Musik liebe ich aber diesen Etuden kann ich nicht folgen.

Das hört sich so an, wie bei der Meduse in den Katakomben von Istambul. Da existieren Töne in dieser Wasser-Unterwelt, selbst gehört, niemand kann sie erklären.

Ich tröste mich mit einem Rest Cote Rotie von heute Mittag. Erinnert mich bissi an die praktische Basis-Arrangement-Arbeit im Schulorchester: in diesem Jahr gibts eine Trompete, die wirklich gut ist, da können andere Sachen gespielt werden als nächstes Jahr, wenn die Abi macht und nicht mehr mitspielt Nach langer Suche bin ich in den Besitz der ersten beiden LP's der "Pebbles"-Reihe gelangt, das ist eine Sammlung seltener US-Musik der 60er Jahre, bei der es wild zugeht, da wird auch schonmal Dylan's Like a rolling stone punk-mässig verhackstückt.

Sehr speziell vieeleicht, für mich jedoch als Vynil- und 60er- Liebhaber einfach fulminant! Riesling kann wild sein. Mit Maximin-Grünhaus kannst du nie was falsch machen, vor allem nicht mit dem Herrenberg, obwohl der Abstberg immer als Favorit gilt- für mich ist es der Herrenberg.

Ein regelrechtes Diätprogramm für die Leber, bei dem geringen Alkoholgehalt. Grenache, da sind wir uns ausnahmsweise einig - ältere Grünhäuser sind einfach eine feste Bank.

Natürlich ist der Abtsberg speziell selbst ein vor kurzem genossener QbA trocken war ein grosser Genuss , aber auch der Herrenberg kann grossen Genuss bringen.

Und jetzt gehe ich in die Horizontale. Da den vermutlich kein Mensch mehr kennt, ein Blues-Interpret von altem Schrot und Korn mit einer Stimme, die etwas mit seinem Künstlernamen zu tun hat.

Da rumpelt und poltert es ungekünstelt vor sich hin, light years from our ' Superstars. Das passt! Ich mag Klassik im Rahmen meiner Kenntnisse sehr gerne, aber der Nicht-Klassik-Bereich interessanter Aufnahmen scheint mir immer unterrepräsentiert Hallo, " Brandenburgische von J.

Puh, was für ein anstrengendes Lied! Vor allem im ersten Satz nehmen die Notenketten schier kein Ende Marigaux , der Dank geht zurück, ohne Deine ausführlichen hochqualifizierten Rieslingbeiträge hätte ich u.

Ostbelgier, da hab ich doch mal gekramt und eine Bluesbox gefunden. Und Bob Marley ist tatsächlich schon 26 Jahre tot, und da war ich erst 12 - Hilfe!

Die London Sessions des Wolfes sind mir bekannt, die Stones haben es ja geschafft, ihn aus totaler Vedrgessenheit und Obskurität zu holen, indem sie ihm bereits einen Fernseh-Liveauftritt bei einer BBC- Abendshow verschafften.

Musikalisch finde ich diese 70er Sessions tendenziell aber schon etwas geglättet. Die alten Chess-Aufnahmen ab sind rauher und ungekünstelter, wenn er z.

Gerade läuft ein Sampler von Ace Records, der heisst 50's Rockabilly Fever, und das ist sozusagen die ungekünstelte und ungeschminkte Ursuppe- und Form der populären Musik, ohne diese frühen Heroen der Jahre sähe die heutige Musikwelt vielleicht anders aus.

Ich finde, ein Rotwein müsste da her, was Tiefgründiges, Schwarzes - wegen der Tragik der Geschichte - vielleicht ein Malbec bzw.

Ich habe mal wild drauf los fantasiert Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better. Gibts da einen passenden Sizilianer; die haben doch auch das tragisch-fatale Element in sich?

Ich bin nicht sehr bewandert mit süditalienischen Weinen, aber so ein Negroamaro Salice Salentino aus Süditalien oder Nero d'Avola aus Sizilien hat auch was sehr Dunkles - und auch Eigenständiges.

Ich finde die sizilianischen Weine eigentlich auch ziemlich "samtig". Aber warum nicht? Es geht hier ja mehr darum, dass man seine Fantasie spielen lässt als um ein "objektives" Zusammenpassen.

Für die nächste Zeit hatte ich mir sowieso mal einen Sizilianer vor, da bleibe ich jetzt gleich mal dran hatte ihn heute schon in der Hand im Keller und versuche ihn im Blick auf "West Side Story" auf Herz und Nieren zu prüfen.

Das müsste irgendwas beschwingtes sein eventuel ein Champagner? Get up in the morning, slaving for bread, sir, So that every mouth can be fed.

Poor me, the Israelite. Handlexikon, schon etwas herb-spritziges. Sizilianer von Cusumano Noa, tiefdunkel, fast schwarz, Pflaume, Gewürze, schöner langer Nachhall, geht auch noch gut nach dem Winzersekt.

Ein Gutedel , alte Reben, trocken, Isteiner Kirchberg steht schon kalt. Und es stammt aus einem tollen Jahr, nämlich meinem Geburtsjahr.

Zu Jamaika Ska finde ich den Spätburgunder Sekt brut nicht übel, aber auch ein nicht zu schwerer, verspielter roter Stillwein wie den Lemberger von Zalwander aus Baden fände ich passend.

Handlexikon: Wie findest Du die deutschen Busters, bzw. Ostbelgier Die Busters kenne ich gar nicht. Aber Sekt zu Ska scheint sich ja durchzusetzen.

Schöner Wein. Hhmmm zu Ska Guten Morgen Cantate, schön, noch einen mutmasslichen Frühaufsteher hier zu finden. Die Musik Ska ist formal sicher streng, wie eine kleine Big Band manchmal, aber das Ergebnis finde ich ausgesprochen verspielt.

Wenn dann noch russische Elemente dazukommen, wie beim berühmten Micky Mouse in Moscow wir sind im Jahr und die Mauer steht noch , bin ich hin und weg.

Live fand ich sie auch am Besten, zweimal hatte ich das Vergnügen, und die haben den Saal jedesmal zum Kochen gebracht. Nur war dieser in diesem Metier nicht so erfolgreich, und hat dann glücklicherweise die Anfänge des Reggeas miterlebt und dort Karriere gemacht.

Und dieser 1st wave Ska war ja meiner Meinung nach viel beschwingter und leichter, als der Ska der über England dann aufs Europäische Festland schwappte.

The touch of your lips Hallo zusammen, Clarissa, das klingt nach Jazz. Die einzige Musik-Baustelle, mit der ich mich noch nie beschäftigt habe.

Gar keine Ahnung, sorry. Heute Abend beschäftige ich mit historischen Vinyl-Aufnahmen des viel zu früh verstorbenen Texaners Buddy Holly, der meiner Meinung nach mit vielen zeitlosen Hits die frühe Pop-Musik der 50er entscheidend mitgeprägt hat.

Er spielte nicht nur Gitarre und sang, sondern komponierte die meisten seiner Erfolge selbst. Leider waren ihm nur rund 2,5 Jahre Karriere vergönnt, ehe er nach einem Konzert mit dem Flugzeug abstürzte.

So weit würde ich nicht gehen, aber Holly hat mit seiner Band nicht nur die spätere Standard-Besetzung von Rockbands Leadguitar, Sologuitar, Bass, Drums vorweggenommen, sondern er hatte auch eine Art, auch nach 50 Jahren noch glaubwürdig "rüberzukommen.

Für mich wirkt diese frische, ehrliche und von Herzen kommende Musik in keiner Weise überholt, auch nach so langer Zeit nicht. Pro min, h, oder d?

Also auf jeden Fall gaaaanz laaaaangsaaame Musik? Ostbelgier den Zugang zum Jazz hast Du bestimmt schon gehabt aber bloss nicht gemerkt.

Ich denke Du hast bestimmt schon mal eine Scheibe von Herbie Hankock oder auch Sly und Robbie wennn man ein Beispiel aus Jamaica heranziehen will gehört.

Das ist auch Jazz und darüber kommt man dann auch wieder zu den Roots. Gruss Handlexikon Was trinkt man denn zu Herbie Hankock? Ja der WdT könnte dazu passen.

Und Brunch ist auch gut oder Automusik bei einem morgendlichen Ausflug ins grüne. Das ist zu gefährlich! Hallo zusammen, Handlexikon: Ja, Herbie Hankock kenne ich natürlich.

Ich will sagen, dass Jazz natürlich nicht ignoriert wird, aber eben nicht meine Haupt- Musikbaustelle ist.

Nun ist gerade das zweite Brandenburgische Konzert von Bach auf dem Plattenspieler, in der 64er Einspielung jenes Interpreten.

Marigaux erzählte, dass jenes Stück zu den Schwereren seiner Gattung gehört, und bei aufmerksamen Zuhören kann ich das gut verstehen.

Hallo Ostbelgier, das zweite brandenburgische Konzert zählt auch zu meinen Lieblingsstücken Sehr interessant berichteten viele Musiker über ihr Leben im Orchester und für die Musik.

Darunter kam auch ein Oboist häufiger zu Wort und zu Gehör , und ich habe sehr andächtig zugehört, dabei an Marigaux gedacht und so für mich festgestellt, dass dieses Instrument sicherlich nicht einfach zu spielen sei.

Von der Qualität mal ganz abgesehen. Mir hat der Film sehr gut gefallen, Marigaux wird als Berufsmusiker vielleicht anders darüber denken.

Ich jedenfalls habe noch mehr Hochachtung bekommen und freue mich auf den nächsten Konzertbesuch. Nun bei der klassik muss ich passen, obwohl ich da nicht abgeneigt bin.

Ich taste mich da ganz langsam ran. Aber wir arbeiten daran! Das kann man auf der Website Probe hören. Ostbelgier: Probier es doch einmal mit dem mittelschweren Jazz, z.

Jan Garbarek oder so. Da ist es auch mit dem Wein leichter, rot und samtig - Allegros Shiraz könnte passen. Hallo, Christel, den Film über die Berliner habe ich noch nicht sehen können, aber schon viel Gutes darüber gehört.

Nachdem ich das 2. Brandenburgische letzte Woche ganz anständig hinter mich gebracht hatte, lief es diesmal in Essen bei Mozarts "Sinfonia Concertante" KV b überhaupt nicht so, wie ich mir das vorher gedacht hatte.

Ich bin nicht richtig ins Spielen hineingekommen, das Rohr machte schon am Anfang ziemlich zu, dann hatte ich einen kurzen Blackout und habe einen Einsatz zu früh erwischt Meinen Kummer konnte ich hinterher noch nicht mal in Wein ersäufen, es gab nur 2 Gläser Weizen in einer Essener Kneipe So etwas nagt ganz schön an einem!

Wenn es dich tröstet, Marigaux, das passiert doch selbst den Superstars. Samstag morgen berichtete eine ungarische Sopranistin im Radio, bei ihrem ersten Konzert in Salzburg "La Traviata" habe sie am Anfang einer berühmten Arie Name vergessen die Worte vergessen, sie blieb einfach stumm, weil sie so aufgeregt war Salzburg!

Hallo zusammen, Handlexikon: Woll! Wenn ich mit der Klassik mal soweit bin, wie ich es mir wünsche, wird das die nächste Baustelle.

Marigaux: Weizenbier in Essener Kneipen? Hoffentlich gibt's bei Dir heute noch etwas Gescheites zu trinken Ich kann diesen Frust gut nachvollziehen, auch in meinem Beruf wird man normalerweise nicht für gute Arbeit gelobt, jeder merkt aber sofort, wenn man dann doch einmal Mist gebaut hat.

Wenn's mir ganz dreckig ging oder geht, habe ich immer gerne die Lieder der Carter Family aus den 30ern gehört, die schon während der Zeit der Grossen Depression den Leuten Trost gespendet haben.

Hi, endlich nach euren ganzen emotionalen Behauptungen mal eine tiefgründigere wissenschaftliche Untersuchung zum Thema Wein und Musik!

Er bot Studenten ein Glas Wein an also jedem eines natürlich. Im Gegenzug mussten sie dann einen Fragebogen mit ihrer Meinung zum Wein ausfüllen.

Was den Probanden nicht auffiel: während der "Weinprobe" wurde unterschiedliche Musik gespielt , eine Kontrollgruppe durfte im Stillen probieren.

Kurz gesagt: Mit "schwerer" Musik wurde die Weine als kräftiger empfunden, mit "leichter" Musik als eleganter, mit "crispy music" war der Wein erfischender.

Ob jemand das Musikstück selbst gut oder schlecht fand, hatte übrigens keine Auswirkung auf das Weinempfinden. Eine Kurzfassung der Studie gibt's hier.

Ob das Hören einer Bachkantate beim Rieslinggenuss oder von Metallica beim Spätburgunder den Terroirausdruck des Weines übertönt, wurde nicht untersucht.

Well-known fact. Aber sowas von ernst! Nie war ich schalker als bis morgen abend Uwe Johnson - Elbling?

Vargas Llosa - ich wär ja hier bei Scheurebe Pascal Mercier - St. Frank Schätzing - Chardonnay mit Holz!

Schaf, zumindest zu Schätzing muss ich widersprechen; da passt imho eher einordentlicher Lagavulin. Wenn Wein, dann was Rotes Neeeee, Grass und SB, im Leben nicht!

Da muss was dickes, schweres, erdiges her Da stehen traurige fettbäuchige Männer vor dem Grill, und hinterher furzen sie tagelang wie die Klingonen.

Schön, dass der Thread wieder aus der Versenkung geholt wurde, wenn ich auch von Fussball nur begrenzte Ahnung habe. Das ist für mich Musik, die sich nicht entscheiden kann, ob sie denn nun heiter oder melancholisch sein will, und deshalb aus dieser Spannung heraus grosse Faszination auf mich ausübt.

Eine schöne Paarung. Zur heutigen Paarung könnte man sagen "Geheimnisvolles trifft Geheimnisvolles". Mir ist einmal eine Flasche dieses Betriebes zugelaufen, ein er, auf dem bloss "La morera de Montsant" steht.

Eine Basiscuvee? Kurz dekantiert, zeigte sich der Wein zwar noch sehr dunkel, aber mit einem abscheulichen Duft, der an nasse Pappe und Rosinen erinnerte.

Inzwischen riecht es eher nach leicht überreifem Carignan, auf dem absteigenden Ast scheint er also doch nicht zu sein.

Da versuche ich mich nun reinzudenken, während ich gleichzeitig zum ersten Mal in meinem Leben das sogenannte Geistertrio von Beethoven höre, in einer Aufnahme mit Pablo Casals am Cello, entstanden in Bonn.

Beim zweiten Satz war die Spannung mit Händen zu greifen, ständig dachte ich "was kommt wohl jetzt? Ich hatte vor zwei Jahren das Vergnügen mit dem er - und ein Vergnügen war das sehr wohl!

Nix Pappe! Allerdings hatte ich ihm auch über zwei Stunden Luft verschrieben, dann kamen ein Schwall schwarze Beeren und feine Holzwürze zum Vorschein, über den Abend wurde der Wein immer besser Hmm, über die Jahrgangsqualität der er Prioratos habe ich mich hier irgendwo auch schon mit dem Schaf duelliert; war wohl auch wirklich nicht soo dolle.

Ich hab auf jeden Fall keinen einzigen er aus Katalonien mehr im Keller. Naja, es war halt richtig nass während der Blüte, und dann hats auch noch fett gehagelt.

Eben nich grad ideale Bedingungen So wie anscheinend dieses Weinjahr in Katalonien auch ganz schön nass beginnt Hallo Montsant, Danke für die Aufklärung.

So viel Prioratos habe ich nicht im Keller. Der gerade genossene Medoc - Chateau la Cardonne - ist viel zu grobschlächtig für die ganz herrliche Kammermusik von Franz Schubert, welche gerade auf dem Plattenteller rotiert.

Schubert: Sonate für Violoncello und Klavier a-moll Arpeggione. Eigentlich für das kurzlebige Instrument Arpeggione geschrieben, ist aber auch die Besetzung mit dem Violoncello sehr treffend.

Sehr lebendig und gleichzeitig lyrisch, Musik, in der man sich verlieren möchte. Allegro hat mich darauf gebracht, dafür meinen herzlichen Dank.

Schön, wenn es Dir gefällt Nun hast Du mir sogar was vorraus - ich kenne die Cello-Version gar nicht - meine ist mit Gitarre Hallo Allegro, ja, ich habe auch etwas in der entsprechenden Gruppe darüber geschrieben.

Natürlich wäre die Gitarren- Version ebenfalls hochinteressant. Dazu würde ich den ziseliertesten Wein trinken, den ich kenne.

Das kann ein hochwertiger Riesling sein - Achtung Säure! Eine Scheurebe von Müller-Catoir. Alles, was in erster Linie fein ist, als Gegenteil von breit oder derb gemeint.

Gott sei Dank war das Wetter am Mai passend für die Hochzeit, auf der ich eingeladen war. Ansonsten war die Rettung eine wunderschöne Vinothek in Palma, atmosphärisch hervorragend und mit schönen mallorquinischen und spanischen Tropfen - glasweise zu verkosten, mit kleiner Tapas-Auswahl - das lässt sogar das miese Wetter vergessen und die Tatsache, dass in Deutschland die Sonne vom Himmel strahlt Musik gab es dort nicht, Priorat-Weine wohl, aber zu denen bin ich nicht mehr gekommen, da ich immer wieder auf den "Anima negra" zurückkommen musste.

Ja, den "kleinen Bericht" habe ich eigentlich noch vor, Allegro, aber versprechen will ich mal noch nichts. Nur soviel: den Batle Blanc de Blancs fand ich so gut wie lange nicht mehr, gleichauf damit aber der "Nounat" von Binigrau - aus den gleichen Rebsorten gemacht und zum Verwechseln ähnlich überhaupt eine Entdeckung, dieses Weingut.

Der rote "Obac" hat mir auch sehr gut gefallen. Ein Highlight des Urlaubs war die Besichtigung des Weinguts "Son Puig" in Puigpunyent - das hoffe ich noch mal hier vorstellen zu können mitsamt den Weinen - die sind gerade im Container unterwegs nach Deutschland, zusammen mit dem Hausrat der "Hochzeitler".

Hoffentlich erinnern die sich daran, dass die Weine "fremdes Eigentum" sind! Heute gibt es ein seltenes Exemplar im Weinglas, nämlich einen simplen Rose aus Costieres de Nimes, der die schwüle Luft gedanklich vertreiben und erfrischen soll.

Und dazu Musik, welcher der Wein nicht angemessen ist, nämlich zwei Quartette von Mozart, einmal KV und einmal KV , auf einer Electrola-LP aus den frühen 60ern, mit dem schönen, reich verzierten weiss-roten Stereolabel.

Unglaubliche klangliche Transparenz, da bilde ich mir trotz der eher mittelmässigen Hifi-Ausrüstung ein, wo denn das Klavier und wo das Cello im Raum steht.

Hier wird Heiteres mit Ernstem vorbildlich kombiniert, eine Eigenschaft, die ich auch bei Wein sehr schätze. Beim nächsten Mal gibt es zu dieser Musik einen fein ziselierten Burgunder.

Isch höre halt so selten Musik Ein erfreulich mildes, aber dennoch sehr fruchtiges und nettes Alltagströpfchen. Oooch Ostbelgier, nur nicht aufgeben, immer schön weiter berichten, dann kommen schon noch andere Wortmeldungen Wenn Du und die anderen Klassik-Bewanderten da aber auch ständig von Bach und Mozart schreiben müsst - mit Klassik-CDs siehts bei mir recht duster aus, da komm ich auf nichtmal Und meistens läuft eh etwas - sagen wir - kraftvollere Musik.

Wie am Sonntag Abend, nach einem laaaangen Tag. Auf der Terrasse, im Liegestuhl nach Sonnenuntergang lief auf dem iPod Dream Theater Six Degrees of Inner Turbulence - quasi eine Oper in sechs Sätzen und im Glas war ein schön gekühlter Morellino di Scansano aus Weingut habbich gerade vergessen ; volle Frucht, ordentlich dicht und konzentriert, neben den Kirschen und Beeren auch balancierte Säure, Tannine, feine Würzaromen, leichte 'Herbheit' mit fällt grad kein besseres Wort ein im mittleren Abgang.

Sehr schön in der Kombination mit der ernsthaften, verspielten, und musikalisch völlig unglaublich virtuosen Musik von Dream Theater Und von Klassik sind die Jungs nicht wirklich weit weg.

Ohoh, Monti, das is jetzt aber doch mehr als gewagt: Und von Klassik sind die Jungs nicht wirklich weit weg Nur weil sie klassisch studiert haben?

Ich befürchte bei den dauernden Rythmuswechseln und Gegensequenzen würde Marigaux der Riesling vor Schreck aus dem Glas hüpfen Aber Kühns Amphorenwein, der könnt passen zu DT!

Dort besteht eine Suite normalerweise aus: 1. Satz im geraden Takt, 2. Satz im Dreier, 3. Satz wieder gerade.

Auch tauchen dort oft innerhalb eines Stückes Taktwechsel von gerade auf Dreier und wieder zurück auf - auch Rhythmus- d.

Cantate, Du kennst Dream Theater nicht, stimmt's? Na klar gehören Wechsel auch in die Klassik, so wollte ich das nicht verstanden wissen.

Aber die Jungs aus Montreal treiben das wirklich bis zum Exzess, das kann ab und an richtig anstrengend werden - zumindest bei den älteren Sachen, Neueres kenn ich kaum.

Wie gesagt, das sind klassisch ausgebildete Musiker, die technisch hochanspruchsvollen Heavy Metal machen.

Alternativ - hm, vielleicht ein aufgespriteter, irgendein Rivesaltes vielleicht? Dann ist es in beide Richtungen nicht schade drum Die sakrischen Printemps zum Beispiel?

Schaf, klar ist DT nicht gerade leichte Kost. Aber gerade das finde ich so spannend und faszinierend Metropolis Part One!!! Au ja, lange nicht mehr gehört.

Der Assi, der am Nur so als Vorwarnung Na, mal schaun Hallo zusammen, geht doch, immer muss man erst meckern Montsant, hast ja Recht, zuviel Klassik in letzter Zeit.

Aber auch eine nicht-klassische Neuanschaffung gab es, nämlich die LP "Baby scratch my back" von Slim Harpo, mit Aufnahmen aus den frühen 60ern, darunter dem herzzereissenden "Rainin' in my heart", mit dem er es recht weit in die Charts schaffte.

Eigentlich hiess der Mann James Moore, er stammte aus Louisiana und lebte sein kurzes Leben von bis Irre finde ich sein "Got Love if you want it" von , das hat fast etwas von Voodoo.

Casals am Cello. Unglaublich spannend, vor allem der zweite Satz. Dazu ein feiner, abgeschliffener Riesling, der er Maximin Grünhäuser Abtsberg Kabinett trocken, sehr fein und distinguiert trotz einer magenmordenden Säure, die den Wein aber frisch und lebendig hält.

Richtig trocken, ohne sauer zu wirken, mit einem Geschmack, der ständig zwischen frischen Kräutern, Limetten und Orangenschale wechselt.

Ein toller kleiner Wein. Kann mir einer der Experten und Expertinnen natürlich besonders empfehlenswerte Aufnahmen mit Casals nennen? Besonders beeindruckend finde ich seine Interpretation von Beethovens Cellosonate op.

Hallo Marigaux, au ja, mache ich gerne. Aber erst, wenn Deine anderen Scheiben richtig gewaschen sind. Mache ich vielleicht heute Abend.

Hi, na dann will ich auch mal was vermelden. Aber der Wein passt wohl kaum dazu obwohl, vom Alkohol her ist's ja schon eher Heavy.

Zum Glück ist der Wein geradliniger als die Musik, aber Jazz und rot geht für mich fast immer. Na, da sind die Altvorderen mal wieder unterwegs, was?

Weil Vinyl klingt natürlich viel wärmer mit dem Röhrenverstärker, dieses neumodische Zeug klingt genauso blechern und lieblos wie die Reinzuchtaufnahmen, die im Keller nachbereitet wurden!

Und Rostropowitsch is ja auch nur der vorgezogene Netrebko der Celloszene; Casals und Callas und Furtwängler bleiben eben sakrosankt bis in alle Ewigkeit, halleluja.

Und Kaiser Wilhelm hat das beste deutsche Weingesetz auf den Weg gebracht. Ach, den Wein dazu hab ich vergessen: Met halbtrocken mit Terassenthymian - damit man das falsche Terroir nich so schmeckt Manno, Schaf und Matthias, ihr seid wirklich do Meine Vinylscheiben gammeln schon seit Jahren im Schrank herum, weil der Plattenspieler nicht funktioniert.

Ich bin überhaupt kein Hifi-Freak; der Sound von Musikkonserven ist mir relativ wurscht, weshalb ich auch mir einer Billigstanlage von Aldi auskomme.

Wenns anders wäre, würde ich allerdings meinen Plattenspieler reparieren lassen, denn Vinyl klingt in der Tat besser als das digitale Gelump. Wer Ohren hat zu hören, der höre!

Und insofern ist der Vergleich mit den Reinzuchthefen dann durchaus wieder treffend Nicht, dass hier ein falscher Eindruck entstünde: Natürlich war Furtwängler grandios ich frag mich nur, warum die Grammophon die Schellack-Recordings meinte, neu mastern zu müssen, wenn damals doch alles irgendwie besser klang Was mir nur auf die Nerven geht ist dieses "Damals war alles besser, heute ist nur noch Kommerz"-Genöle.

Isses darum besser? Oder soll ich vielleicht wieder mein erstes Handy von rausholen, das ein Kilo wiegt und mir das Hirn verstrahlt, nur weil mein aktuelles mehr kann, als ich jemals lernen werde?

Und ist es schlimm, wenn die Netrebko sich moderner Technik bedient, um den von ihr ausgesuchten Stil besser wiedergeben zu können?

Oder ein Glenn Gould einmal einschläft bei Bach und ein anderes durchgeht? Oder Rostropowitsch die Anschläge härter setzt bei Haydn als Casals?

Marigaux, Du machst es Dir zu einfach. Sei doch froh um die Vielfalt, aus der Du wählen kannst! Dieser gelegentliche naja Dogmatismus, der stört gewaltig.

Wenn Du wüsstest, was Dir alles entgeht Natürlich spricht nichts dagegen, alle heutzutage greifbaren Mittel anzuwenden, um eine möglichst klare, störgereräuschfreie und somit "authentische" Musikaufnahme zu erreichen.

Und beim Wein ist es so ähnlich. Da, wo sie den Charakter eines Weines vollständig plattzubügeln und zu verfälschen drohen, verzichten sie aber auf die entsprechenden Einsatzmöglichkeiten der Kellertechnik.

Schaf, wenn du das Dogmatismus nennst - gut, dann bin ich dogmatisch. Na gut, es ist schon wieder schwül Heilenzack, das Mädel ist grad 35!!!

Das ist ja wie 07er mit nem 71er zu vergleichen. Man bist Du stur! Na und? Ich schau sie mir gern an - wo Frau weinschaf grad nicht da ist erst recht Ist das jetzt auch ein Disqualifizierungsmerkmal, wenn man gut aussieht???

Vielleicht haben sich einfach ein paar Dinge etwas verschoben, vielleicht sind die Dinge Stichwort Reizüberflutung heute etwas vielschichtiger, vielleicht verlieren sie dadurch auch an "Reinheit", kann schon sein, aber ich will einfach nicht kapieren, was daran schlimm sein soll.

Und sie bewegt sich doch Hallo Schaf, ich schau sie mir auch gerne an - deutlich lieber als eine alte Scharteke in der Rolle einer jugendlichen Liebhaberin.

Gutes Aussehen ist in der Oper zweifellos eine Qualität und beileibe kein Disqualifizierungsmerkmal. Aber das musikalische Format einer Sängerein hat wenig bis nichts mit der Optik zu tun.

Man sollte beides nicht miteinander verwechseln. Viele tun das jedoch - unterstützt von den Tonträgerfirmen, die spätestens seit Karamalz auch bei der Klassik einen völlig überzogenen Starkult betreiben, damit die Kasse möglichst laut klingelt.

Der Preis dafür sind Vorschriften, die ihnen die Musikindistrie bis weit in ihr Privatleben hinein macht. Das geht bis in Beziehungsentscheidungen hinein.

Die Folge ist eine Flut von technisch hervorragenden, aber stinklangweiligen Konzerten. Beim Wein verhält es sich ähnlich.

Einen Riesling von Müllen oder Christoffel Jun. Prüm kann ich in gewissen Kreisen gar nicht aufziehen, ohne das gleich "Böckser! Die Dinge verlieren nicht an "Reinheit", aber sie verlieren an Individualität, werden immer uniformer.

Und das finde ich schade. Ich habe am Wochenende zwei 05er-Dosen-Veltins, nach dem Rasen mähen, genossen wie lang zuvor kein Getränk!

Was geht denn hier ab Da komme ich von der Arbeit und hier schlägt man sich die Köpfe ein. Ich dachte, hin und wieder die warmen Klangfarben mehr oder minder historischer Aufnahmen zu beschreiben, hätte einen gewissen Reiz, vielleicht auch als etwas Exotisches.

Natürlich gibt es auch in Ostbelgien CD-Player, ja sogar Minidiscs sollen dort schon gesichtet worden sein.

Aber wenn das hier zum Aufruhr führt, schreibe ich halt im Analogforum Der Friede sei mit Euch! Noch was: Ich lasse mich ungern als "Altvorderen" bezeichnen.

Was ist denn das für eine Ausdrucksweise? Hallo Ostbelgier, "Was geht denn hier ab Aufruhr ist erst, wenn wir anfangen, uns gegenseitig als Spontimistkäfer oder Reinzuchtlude zu beschimpfen Marigaux hat Recht, Belgier, alles ganz harmlos.

Wenn Du Dich durch die Altvorderen beleidigt fühlst: Entschuldigung. Mal wieder typisch Ich bin ja umgekehrt auch still, wenn ich keinen Blassen von irgendwelchen Oboen und Kantaten habe.

Oder hast Du jemals was von Dream Theater gehört, Marigaux?

0 comments

Bei Ihnen die falschen Daten

Hinterlasse eine Antwort